Allgemein · Cineastisches

SMS für Dich – ab ins Kino!

sms2
Gestern war ja bekanntlich die Nacht des Grauens – Halloween. Da ich aber gar kein Fan von Grusel und Horror bin und zu Hause ein DVD-Abend mit vielen verkleideten Teenagern statt fand, bin ich das erste Mal seit langer Zeit wieder ins Kino gegangen.
Zum Glück in den richtigen Film. Und den möchte ich Euch ans Herz legen.

„SMS für Dich“ – darum geht es:
Clara kommt einfach nicht über den Verlust ihrer großen Liebe Ben hinweg, der vor zwei Jahren bei einem Autounfall gestorben ist. Selbst ihrer forschen Mitbewohnerin Katja gelingt es nur mühsam, ihre Freundin zurück ins Leben zu manövrieren. Stattdessen schreibt Clara voller Wehmut SMS an Bens alte Handynummer… ohne zu ahnen, dass die Nummer gerade neu vergeben wurde. So landen ihre liebevollen, romantischen Erinnerungen direkt im Display des Sportjournalisten Mark. Verblüfft und zugleich berührt liest dieser die SMS-gewordene Sehnsucht… und schlittert in seiner Verwirrung bei seiner Freundin Fiona von einem Fettnapf in den nächsten.
Trotzdem: Er muss die mysteriöse Unbekannte unbedingt finden und spannt auch seinen besten Freund David in die Suche ein.

Ich liebe ja generell deutsche Filme und auch gerne mal etwas romantisches. Aber dieser hier ist nicht nur romantisch, sodern auch traurig, und vor allem: lustig!

Das Regiedebüt von Karoline Herfurth, die ja als das Mirabellenmädchen in „Das Parfum“ bekannt wurde, basiert auf dem gleichnamigen Roman von Sofie Cramer aus dem Jahr 2009. Die Adaption ist absolut gelungen, mit einer Prise gutem deutschen Humor.
Vor allem Katja Riemann, die die unantastbare Schlagersängerin Henriette Boot spielt, ist grandios und gibt dem Film den richtigen Touch. Auch Nora Tschirner, die als Mitbewohnerin Katja immer wieder für die traurige Clara (Herfurth) da ist, zeichnet sich durch ihren stets eigenen Humor und ihre unikate Art ab. Nicht zuletzt Mark (Friedrich Mücke), der den verpeilten Sportjournalisten und SMS-Empfänger – und natürlich später den neuen Liebsten – spielt, ist was fürs Auge. Und besonders sein Freund und Kollege David (Frederick Lau) und die klischeehafte Sekretärin Nikki, gespielt von der mir bis dato unbekannten Enissa Amani, runden die grandiose Besetzung ab.
Karoline Herfurth liefert ein tolles Regiedebüt ab und sorgt damit für einen tollen, unterhaltsamen Film, der auch eine Botschaft hat:
„Gib niemals auf. Es geht immer weiter – irgendwann. Aber es geht weiter!

Da gebe ich gerne mal 5 Sternchen
sms-1

3 Kommentare zu „SMS für Dich – ab ins Kino!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s