Allgemein · Bücher · Kaffeelektüre

Wohin mit den Büchern?

bücher.jpg

Wir renovieren! Zum Glück nur das Kinderzimmer, das jetzt zum Teeniezimmer umgebaut wird. Dabei findet man – in den hintersten Schrankecken – Bücher, an die man schon gar nicht mehr gedacht hat. z.B. die Lola-Bücher, Hanni und Nanni, etc.
lola1leider, leider, leider kam Kind #2 – im Gegensatz zu Kind #1, das alles verschlungen hat, was Buchstaben zeigt, als absoluter Lese-Gegner auf die Welt. und ist regelmäßig erzürnt, wenn pro Schuljahr eine (!) Lektüre ansteht.

Aber darum soll es hier nicht gehen, sondern:

Was macht Ihr mit Büchern, die Ihr nicht mehr gebrauchen könnt?
Gibt es Organisationen, die diese Bücher gebrauchen können?
Habt Ihr eine Idee oder gar Tipps? Darüber würde ich mich sehr freuen!

6 Kommentare zu „Wohin mit den Büchern?

  1. Hi!
    Vielleicht an Nachbarskinder, Mitschüler oder deren Geschwister verschenken, wenn man weiß, das sie gerne lesen? Abgeben beim Büchertausch, falls es sowas in deiner Gegend gibt. Momox ginge auch, wenn es viele Bücher sind. Flohmarkt. Manche Schulbüchereien freuen sich auch.
    Liebe Grüße
    Mimi

    Gefällt 1 Person

  2. Huhu,
    ich versuche schon seit Wochen meine Bücherei zu erreichen, um nachzufragen, ob sie Bücher, speziell Rezensionsexemplare, nehmen möchten und können. Wäre schön, wenn das klappen würde. Ansonsten wäre auch meine 2. Wahl der Flohmarkt (die Rezi-Exemplare müssen dann wohl wieder ins Regal) .😊
    LG Melli

    Gefällt 1 Person

  3. Hallo Fräulein Briest,

    bei so vielen Büchern ist die Frage schon berechtigt: wohin damit, wenn sie ausgelesen sind, nicht behalten und aussortiert werden?

    Ins Altpapier werfen tut weh. Daher empfiehlt sich umsehen in der Umgebung, wo gebrauchte Bücher angenommen werden: in Second-Hand-Läden, Sozialkaufhäusern, bei Wohlfahrtsorganisationen und Initiativen. Persönlich kaufe ich inzwischen mehr Bücher beim Bücherladen des Roten Kreuzes als in meinen Lieblings-Buchhandlungen. Im Internet kaufe ich Bücher als Zweitleser; Amazon kommt nicht mehr in die Tüte – aus Gründen, die hier nicht darzulegen sind.

    Zurück zum Abgeben von Büchern: Ich mag es, auch gelesene Bücher zu verschenken. Immer mehr Cafés und Kneipen haben Bücherregale. Manche Nachbarn stellen einfach einen Karton mit ausgelesenen Büchern vor ihre Haustüre zum Mitnehmen. In unserer Stadt gibt es Bücherregale in Kirchengemeinden und ebenso einige öffentliche Bücherschränke, die von der Bürgerstiftung eingerichtet und gepflegt werden. Dort können Lesefreunde Bücher nach Belieben einstellen und mitnehmen …

    http://www.buergerstiftung-nuernberg.de/projekte/eigene-projekte/oeffentliche-buecherschraenke.html

    Schöne Grüße
    Büchertransit

    Gefällt 1 Person

  4. Oh, das Problem kommt mir bekannt vor. Ich habe da vor einiger Zeit mal was drüber verbloggt, wenn du mal reinschauen magst.

    https://weibandthecity.com/2016/01/18/bookcrossing-co-neues-leben-fuer-alte-buecher/

    Und sonst ist die Bücherei immer eine gute Anlaufstelle – wahlweise behalten sie die Bücher oder aber sie verkaufen sie selbst und der Erlös wird dann in die Neuanschaffungen gesteckt. Und was ich – hätte ich den früher daran gedacht, als wir noch viele Kindersachen hatten! – auch mal lieber gemacht hätte: die Kinderbücher in einem Krankenhaus abgeben. Die Spiel- u. Lesecken für Kinder sind so katastrophal langweilig… da ist man doppelt und dreifach gestraft. 😦

    Lieben Gruß
    Anna

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s